Audio tour

Audio tourBologna

2 sights

  1. Audio tour Summary
  2. Audio tour Summary

    Bologna ist die Hauptstadt der Region Emilia Romana. Bekannt ist die Stadt für Europas dienstälteste Universität, die weltweit grösste Anzahl an Säulengängen, ihrer reichen Kinotradition und der exellenten Küche, vor allem der Sauce Bolognese.
    Bologna ist eine sehr alte Stadt. Sie wurde von den Etruskern im 6. Jahrhundert gegründet und hiess damals Felsina. Ältere Siedlungen an dieser Stelle gehen sogar zurück bis auf das 10. Jahrhundert vor Christus. Nach den Etruskern kamen die Kelten und danach, im Jahre 189 vor Christi, die Römer, die hier ihre Stadt Bononia gründeten. In der Folge entwickelte sich die Stadt zu einer der reichsten und einflussreichsten Städte Italiens. Leider ist heute kein einziges der römischen Monumente mehr in der Stadt zu finden, weshalb Bologna eher den Anblick einer mittelalterlichen als einer römischen Stadt bietet.
    Die Italiener nennen Bologna „la dotta, la grassa, la rossa“, was „die gebildete, die fette, die rote“ bedeutet. Gebildet bezieht sich – natürlich – auf die Universität, fett auf die reichhaltige lokale Küche und das rot kommt von der Farbe der mittelalterlichen Gebäude und der ziegelgedeckten Dächer der Stadt. Die Universität von Bologna wurde im Jahre 1088 gegründet und ist heute die wohl dienstälteste Universität der Welt. Unter ihren illustren Absolventen befanden sich z.Bsp. Dante Alighieri, Petrarca, Albrecht Dürer, Carlo Goldoni, Umberto Eco, Pier Paolo Passolini und viele andere. Heute studieren hier mehr als 80.000 Studenten.
    Bologna besitzt die grösste Anzahl an Portici – den Säulengängen. Über 40 Kilometer an Veranden oder überdachten Arkaden sind über die ganze Stadt verteilt und die längste führt zur Basilika San Luca. „Aufgrund ihrer grossen Ausbreitung und ihres hohen Alters stellen die Portici von Bologna einen aussergewöhnlichen Wert für die Allgemeinheit dar“ bestätigte die Unesco im Jahre 2006 und erklärte die Säulengänge der Stadt zum Weltkulturerbe.
    Die lokale Küche zählt zu den gehaltvollsten des Landes und die fleischige Sauce Bolognese – die Italiener nennen sie „ragu alla bolognese“ – wurde in Bologna erfunden. Für gewöhnlich wird sie zusammen mit Tagliatelle, einer lokalen Pastaart, serviert. Ein weiteres Pastagericht, das sie hier in Bologna probieren sollten, sind die Tortellini, eine mit Fleisch gefüllte Pasta auf Eibasis. Auch Mortadella, die weltbekannte Wurst, stammt aus Bologna. Und natürlich der Parmesan Käse aus Parma - der wahre Star der Region Emilia Romagna.
    Mit ihren Theatern, Konzerthallen, dem Konservatorium, den Akademien der bildenden Künste und der Philharmonie, der nationalen Kunstgallerie, der Cinemathek und vielem mehr war Bologna immer schon eines der kulturellen Zentren Italiens. Bologna verfügt über Italiens zweitgrösste Anzahl an Kinositzen und alljährlich finden hier 10 verschiedene Filmfestivals statt.
    Bologna ist die Geburtsstätte Guglielmo Marconis, dem Erfinder des Radios, des Filmregisseurs Pier Paolo Passolinis, des Komponisten und Sängers Lucio Dalla und vieler anderer bedeutender Italiener. Giotto, Raphael und Michelangelo arbeiteten in Bologna und hinterliessen in der Stadt ihr prachtvolles Erbe. Und Sie sind herzlich willkommen es zu geniessen!
    Sie beginnen ihren Rundgang am besten an der Hauptstrasse Via Independenza ganz in der Nähe des Hauptbahnhofes, dem „Bologna Centrale“. Falls Sie Bologna mit dem Flugzeug erreicht haben, bringt Sie eine 20minütige Fahrt mit dem Shuttle Bus hierher ins Zentrum und zum Hauptbahnhof. Vom Bahnhofsvorplatz gehen Sie erst nach links und biegen dann rechts in die Via Independenza ein, eine geschäftige Strasse, gesäumt von den berühmten Säulengängen. Folgen Sie der Strasse und Sie stossen direkt auf die Piazza Maggiore

  3. 1 Via Indipendenza
  4. 2 Bologna im Mittelalter
  5. 3 Der Palazzo Re Enzo und der Palazzo del Podesta
  6. 4 Die Piazza Maggiore
  7. 5 Die Basilika San Petronio
  8. 6 Das Archiginnasio
  9. 7 Die San Domenico Basilika
  10. 8 Die Santo Stefano Basilika
  11. 9 Zwei Türme
  12. 10 Die Universität zu Bologna
  13. 11 Die Nationalgallerie
  14. 12 Das Ghetto
  1. Audio tour Summary

    Bologna ist die Hauptstadt der Region Emilia Romana. Bekannt ist die Stadt für Europas dienstälteste Universität, die weltweit grösste Anzahl an Säulengängen, ihrer reichen Kinotradition und der exellenten Küche, vor allem der Sauce Bolognese.
    Bologna ist eine sehr alte Stadt. Sie wurde von den Etruskern im 6. Jahrhundert gegründet und hiess damals Felsina. Ältere Siedlungen an dieser Stelle gehen sogar zurück bis auf das 10. Jahrhundert vor Christus. Nach den Etruskern kamen die Kelten und danach, im Jahre 189 vor Christi, die Römer, die hier ihre Stadt Bononia gründeten. In der Folge entwickelte sich die Stadt zu einer der reichsten und einflussreichsten Städte Italiens. Leider ist heute kein einziges der römischen Monumente mehr in der Stadt zu finden, weshalb Bologna eher den Anblick einer mittelalterlichen als einer römischen Stadt bietet.
    Die Italiener nennen Bologna „la dotta, la grassa, la rossa“, was „die gebildete, die fette, die rote“ bedeutet. Gebildet bezieht sich – natürlich – auf die Universität, fett auf die reichhaltige lokale Küche und das rot kommt von der Farbe der mittelalterlichen Gebäude und der ziegelgedeckten Dächer der Stadt. Die Universität von Bologna wurde im Jahre 1088 gegründet und ist heute die wohl dienstälteste Universität der Welt. Unter ihren illustren Absolventen befanden sich z.Bsp. Dante Alighieri, Petrarca, Albrecht Dürer, Carlo Goldoni, Umberto Eco, Pier Paolo Passolini und viele andere. Heute studieren hier mehr als 80.000 Studenten.
    Bologna besitzt die grösste Anzahl an Portici – den Säulengängen. Über 40 Kilometer an Veranden oder überdachten Arkaden sind über die ganze Stadt verteilt und die längste führt zur Basilika San Luca. „Aufgrund ihrer grossen Ausbreitung und ihres hohen Alters stellen die Portici von Bologna einen aussergewöhnlichen Wert für die Allgemeinheit dar“ bestätigte die Unesco im Jahre 2006 und erklärte die Säulengänge der Stadt zum Weltkulturerbe.
    Die lokale Küche zählt zu den gehaltvollsten des Landes und die fleischige Sauce Bolognese – die Italiener nennen sie „ragu alla bolognese“ – wurde in Bologna erfunden. Für gewöhnlich wird sie zusammen mit Tagliatelle, einer lokalen Pastaart, serviert. Ein weiteres Pastagericht, das sie hier in Bologna probieren sollten, sind die Tortellini, eine mit Fleisch gefüllte Pasta auf Eibasis. Auch Mortadella, die weltbekannte Wurst, stammt aus Bologna. Und natürlich der Parmesan Käse aus Parma - der wahre Star der Region Emilia Romagna.
    Mit ihren Theatern, Konzerthallen, dem Konservatorium, den Akademien der bildenden Künste und der Philharmonie, der nationalen Kunstgallerie, der Cinemathek und vielem mehr war Bologna immer schon eines der kulturellen Zentren Italiens. Bologna verfügt über Italiens zweitgrösste Anzahl an Kinositzen und alljährlich finden hier 10 verschiedene Filmfestivals statt.
    Bologna ist die Geburtsstätte Guglielmo Marconis, dem Erfinder des Radios, des Filmregisseurs Pier Paolo Passolinis, des Komponisten und Sängers Lucio Dalla und vieler anderer bedeutender Italiener. Giotto, Raphael und Michelangelo arbeiteten in Bologna und hinterliessen in der Stadt ihr prachtvolles Erbe. Und Sie sind herzlich willkommen es zu geniessen!
    Sie beginnen ihren Rundgang am besten an der Hauptstrasse Via Independenza ganz in der Nähe des Hauptbahnhofes, dem „Bologna Centrale“. Falls Sie Bologna mit dem Flugzeug erreicht haben, bringt Sie eine 20minütige Fahrt mit dem Shuttle Bus hierher ins Zentrum und zum Hauptbahnhof. Vom Bahnhofsvorplatz gehen Sie erst nach links und biegen dann rechts in die Via Independenza ein, eine geschäftige Strasse, gesäumt von den berühmten Säulengängen. Folgen Sie der Strasse und Sie stossen direkt auf die Piazza Maggiore

Reviews

7 reviews

Review this tour
A minimum rating of 1 star is required.
Please fill in your name.
  • Tatyana Docheva

    4 out of 5 rating 09-18-2018

    Great city ! You have to stay for a week.Not less.

  • Frank Welgemoed

    5 out of 5 rating 08-08-2017

    Very usefull and well done

  • enrico

    5 out of 5 rating 05-18-2017

    ciao

  • dddf

    1 out of 5 rating 09-09-2016

    fa cagare 100.Il

  • Richard of SF, CA

    4 out of 5 rating 02-10-2016

    Audio works well, good writing