Geschichten erzählen: Kunst zum Leben erwecken

Im digitalen Zeitalter, in dem Menschen von all möglichen Informationen erreicht werden, wie können da Museen und Kulturerbe-Einrichtungen die Aufmerksamkeit von potenziellen Besuchern einfangen? Das Erstellen von ansprechenden und fesselnden Geschichten für ein ganz unterschiedliches Publikum und dabei die Integrität der Ausstellung beizubehalten, kann eine ziemliche Herausforderung sein.

Wie kann man fesselnde Geschichten entwickeln, die das Interesse potenzieller Besucher erwecken?

#1 Kennen Sie Ihre Besucher – wem erzählen Sie Ihre Geschichten? Das Geschichtenerzählen ist mehr als einfach Geschichten zu erzählen – es handelt sich dabei darum, Geschichten anderer zuzuhören.

Schauen wir uns einmal diese Kurzgeschichte über das Gemälde Children teaching a cat to dance/Kinder bringen einer Katze das Tanzen bei (1660-1679, Jan Havicksz Steen), aus der Tour “The Rijksmuseum for children/Das Rijksmuseum für Kinder an.

„Was für ein Lärm auf diesem Bild. Ein Mädchen spielt auf einer Reetpfeife, eine Art Flöte, die aber ziemlich falsch klingt. Die Kinder schreien und lachen und eine Pfanne ist dabei, auf den gefliesten Boden zu fallen. Klappern... Der Hund bellt, aber wer ist am lautesten? Die arme Katze, sie muss tanzen…”

#2 Der Schlüssel ist das Erstellen von zuordenbaren Geschichten! Wenn Ihr Publikum eine Beziehung zu Ihren Geschichten hat, dann identifizieren sie sich damit und lassen sich darauf ein.

Hier ist ein schönes Beispiel aus der Tour Archeon – Römische Ära.

Hier ist Latrina, die römische Toilette. Also los, setz dich über ein Loch! Siehst du, es ist ein bisschen anders als das, was du gewöhnt bist. Als Erstes sitzt du mit vielen Leuten zusammen. So kannst du tratschen und dich ein bisschen austauschen, während du beschäftigt bist. Zweitens siehst du keinen Weg, die Toilette zu spülen. Aber das ist natürlich doch passiert!

#3 Verbringen Sie Zeit damit, aktuelle Entwicklungen, Trends und Technologien zu ermitteln, um das eindringendste Erlebnis aufzubauen. Seien Sie relevant.

Die Informationen sind für jeden verfügbar, aber wirklich wichtig ist, wie Sie sie vermitteln. Die Kombination von Bildung und Unterhaltung kann ein ganz neues und aufregendes Nutzererlebnis bedeuten!