Audiotour

AudiotourDas historische Zentrum von Manciano

2 Tour-Stationen

  1. Audio-Tour Zusammenfassung
  2. Audio-Tour Zusammenfassung

    Eine offene Hand ist das schöne Abzeichen, welches den Löwen von Siena bereichert. Dies ist das Wappen von Manciano und drückt die traditionelle Gastfreundschaft der Ortschaft aus. Manciano befindet sich auf dem Gipfel eines Hügels, der einen Grossteil der Maremma dominiert und liegt so, als sei sie ein Kontrollposten oder ein Ausguck, der einen weiten Bereich, von den Bergen in Korsika bis zum Massiv des Gran Sasso abdeckt. Der schweifende Blick verliert sich auf ein reichhaltiges und faszinierendes Land, welches die Fruchtbarkeit der Ebene mit dem mysteriösen Charme eines dichten Buschwaldes, der sogenannten Macchia, vereint; die in vor nicht allzu langer Zeit, Unterschlupf für grausame Räuber gewährleistete.

    Die Ortschaft entstand um das Jahr 1000 und wurde Eigentum der Familie Aldobrandeschi. Im 14. Jh. wurde sie von Orvieto und den Orsini aus Siena stark umkämpft und wurde 1416 definitiv von den Orsini erobert um dann mit diesen, in der zweiten Hälfte des 16. Jh., dem Grossherzogtum der Toskana beizutreten. Während der Zeit der Medici war sie ein nebenläufiges Zentrum und wurde am Ende des 18. Jh. mit den Herzögen von Lothringen, Hauptstadt über einen weitläufigen Regierungsbezirk und leitete somit einen schnellen Fortschritt ein, der seinen Höhepunkt zwischen dem Ende des 19. Jh. und dem Anfang des 20. Jh. erlangte.

  3. 1 Die Festung
  4. 2 Das Tor Fiorella
  5. 3 Der Rampen-Turm
  6. 4 Le Murette – Vallepiatta (via Nicotera)
  7. 5 Der Uhrenturm
  8. 6 Casa Piazzai
  9. 7 Casa Battiloro
  10. 8 Casa Badiali
  11. 9 Casa Nardelli
  12. 10 Casa Arcangeli
  13. 11 Palazzo Sadun
  14. 12 Casa Aldi
  1. Audio-Tour Zusammenfassung

    Eine offene Hand ist das schöne Abzeichen, welches den Löwen von Siena bereichert. Dies ist das Wappen von Manciano und drückt die traditionelle Gastfreundschaft der Ortschaft aus. Manciano befindet sich auf dem Gipfel eines Hügels, der einen Grossteil der Maremma dominiert und liegt so, als sei sie ein Kontrollposten oder ein Ausguck, der einen weiten Bereich, von den Bergen in Korsika bis zum Massiv des Gran Sasso abdeckt. Der schweifende Blick verliert sich auf ein reichhaltiges und faszinierendes Land, welches die Fruchtbarkeit der Ebene mit dem mysteriösen Charme eines dichten Buschwaldes, der sogenannten Macchia, vereint; die in vor nicht allzu langer Zeit, Unterschlupf für grausame Räuber gewährleistete.

    Die Ortschaft entstand um das Jahr 1000 und wurde Eigentum der Familie Aldobrandeschi. Im 14. Jh. wurde sie von Orvieto und den Orsini aus Siena stark umkämpft und wurde 1416 definitiv von den Orsini erobert um dann mit diesen, in der zweiten Hälfte des 16. Jh., dem Grossherzogtum der Toskana beizutreten. Während der Zeit der Medici war sie ein nebenläufiges Zentrum und wurde am Ende des 18. Jh. mit den Herzögen von Lothringen, Hauptstadt über einen weitläufigen Regierungsbezirk und leitete somit einen schnellen Fortschritt ein, der seinen Höhepunkt zwischen dem Ende des 19. Jh. und dem Anfang des 20. Jh. erlangte.

Bewertungen

Noch keine Bewertungen

Erste Rezension schreiben
A minimum rating of 1 star is required.
Please fill in your name.